Kommasetzung in der deutschen

 rechtschreibung die regeln


Kommasetzung Regeln in der deutschen Sprache

 

Es gibt in der Kommasetzung Regeln, die das Lesen von geschriebenen Texten vereinfachen sollen. Wenn man diese Kommasetzung Regeln nicht einhält, entsteht ein anderer Sinnzusammenhang. Die Kultusministerkonferenz hat die Kommasetzung Regeln festgelegt im amtlichen Regelwerk über die Rechtschreibung in der letzten Fassung von 2006. 

Diese Kommasetzung Regeln müssen beachtet werden bei:


1.Aufzählungen

 

Die Kommasetzung trennt in Aufzählungen gleichartige Satzglieder, Wortgruppen und Wörter. 

 Sie besitzen ein paar Schafe, einen Hund und Hühner.

 



2.Bindewörter

 

Ein Komma setzt man vor entgegen gesetzte Konjunktionen (= Bindewörter wie aber, sondern, etc.).

Ich habe heute keine Zeit, aber morgen können wir uns treffen.

 



3.Persönliche Anrede

 

Nach Anreden wird ein Komma gesetzt, wenn sie in einen Satz eingefügt werden, davor und danach.

Herr Müller, bereiten Sie bitte die Power Point Präsentation vor.
Für Dich, liebe Mutter, habe ich eine Überraschung vorbereitet.



4.Empfindungswörter

 

Nach Empfindungswörtern, die im Text hervorgehoben werden sollen, steht ein Komma. 

 Ach, wie habe ich mich gefreut.

 


5.Apposition

 

Ein Komma steht vor und nach einer Apposition (Beifügung).

 Herr Martens, ein gestandener Mann, ist unser Abteilungsleiter.


6.Erläuterungen

Wenn in einem Satz Erläuterungen stehen (z. B., d. h., nämlich, und zwar), werden sie mit einem Kommasetzung versehen.

 Manche Fächer machen den Schülern mehr Spaß, z. B. Sport und Kunst.

 

 

7.Hauptsätze 


a) Mit einer Kommasetzung werden Hauptsätze getrennt. 

 Die Lehrerin betritt den Klassenraum, begrüßt die Schüler, beginnt den Unterricht.

b) Auch einen eingeschobenen Hauptsatz setzt man ihn in Kommas. 

 Es war, das habe ich schon gesagt, das erste Mal.

c) Bei zwei vollständigen, mit "und" bzw. "oder" verbundenen Hauptsätzen kann, aber muss man keine Kommasetzung anwenden.

Der Chef rief die Sekretärin zu sich, und er lobte sie für ihre Arbeit.
Der Chef rief die Sekretärin zu sich und er lobte sie für ihre Arbeit.

8.Satzteile

 

Wenn Satzteile durch Konjunktionen als Aufzählung verbunden sind (z. B. einerseits-andererseits, teils-teils, nicht nur-sondern auch, etc.), gehört zwischen diesen Satzteilen eine Kommasetzung.

 Einerseits möchten Jugendliche erwachsen sein, andererseits aber noch ein Kind.

 



9.Gliedsatz

 

Ein Komma grenzt einen Gliedsatz vom übergeordneten Hauptsatz ab. 

a) einen Kausal-, Temporal-, Konditional-, Final-, Modal-, Konsekutiv-, Konzessivsatz

Weil heute Sport ist, gehen die Schüler zur Turnhalle.
Die Schüler gehen, weil heute Sport ist, zur Turnhalle.



b) einen indirekten Fragesatz

 Niemand wusste, wo das Paket geblieben ist.



c) einen Relativsatz

 Der Kollege, der die Arbeit erledigen sollte, ist noch nicht erschienen.

 



10.gleichartige Satzteile

 

Ein Komma steht zwischen gleichartigen Satzteilen, die nicht durch "und" bzw. "oder" verbunden sind.

 Weil die Sekretärin zuverlässig ist, gut und selbstständig arbeitet, wird sie eingestellt. 

 

11.Pronomen

 

Wenn ein Satzteil hervorgehoben ist und durch ein Pronomen eingeleitet wird, steht ein Komma.

 In der Disco, da haben wir uns oft getroffen.

 



12.Infinitiv

 

Ein Komma kann einen erweiterten Infinitiv abtrennen, wenn er 

a) wenn die Infinitivgruppe mit um, ohne, statt, etc. eingeleitet wird

Sie umarmte die Freundin, um sich zu entschuldigen.



b) wenn die Infinitivgruppe abhängig von einem Substantiv ist

Er wurde bei dem Gedanken, morgen einen Vortrag zu halten, zunehmend nervös.



c) wenn die Infinitivgruppe von eine Verweiswort abhängig ist

 Sie liebt es, sich nach der Arbeit auszuruhen.

 



13.Partizip

 

Ein Komma trennt ein erweitertes Partizip vom Satz, auch wenn wenn dieser eingeschoben oder nachgestellt ist.

 Vor Angst zitternd, lief der Hund ins Haus.


14.Partizip II

Ein Komma wird gesetzt zwischen zwei ungebeugten Partizipien, die durch "und" verbunden sind. 

 Der Schauspieler, geliebt und bewundert, betrat die Bühne.



15. Ein Komma trennt zwei durch "und" verbundene Adjektive vom Satz.

 Alle Kinder, große und kleine, mögen gern Süßigkeiten.



16. Ein Komma strukturiert mehrteilige Datums- und Zeitangaben.

 Die Freundin kommt am Samstag, den 25. Mai, um 16.00 Uhr am Flughafen an. 

 









Sedo - Domains kaufen und verkaufen etracker® Web-Controlling statt Logfile-Analyse